Mitsubishi Space Star – Neuer Kleinstwagen mit bekannten Namen

Anzeige

Der japanische Autobauer Mitsubishi hat mit seinem Kleinwagen Colt hierzulande eine lange Erfolgsgeschichte hinter sich. Bereits vor über dreißig Jahren erschien der erste Colt und ist seitdem nicht mehr aus dem hiesigen Straßenbild wegzudenken. Umso erstaunlicher die Nachricht, dass es zukünftig keinen Colt mehr geben wird. Dieser hinterlässt jedoch keine Lücke im Modellportfolio von Mitsubishi, sondern wird indirekt durch einen frischen Kleinstwagen ersetzt. Sollte dieser bislang noch Mirage heißen, wurde er jüngst in Space Star umgetauft. In den asiatischen Ländern, einschließlich Japan, wird das Fahrzeug weiter unter der Bezeichnung „Mirage“ vertrieben.

Mitsubishi Space Star – Das Kind hat einen Namen

Auch dieser Name ist Kennern der Marke mit dem Diamanten ein Begriff, gab es doch schon einmal ein Modell namens Mitusbishi Space Star. Ob der Neue mehr mit seinem Namensgeber oder aber mit seinem indirekten Vorgänger gemeinsam haben wird, ist bislang noch unklar. Dabei betont Mitsubishi jedoch immer wieder, dass es sich beim neuen Space Star nicht um einen Colt-Nachfolger handeln wird. Wirft man einen genaueren Blick auf die Abmessungen des kleinen Japaners, wird der Hauptunterschied zum Colt auch rasch klar.

Mitsubishi Space Star 2013Im Gegensatz zu diesem ist der Space Star deutlich kleiner und somit eine ganze Fahrzeugklasse unterhalb anzusiedeln. Eine Länge von lediglich 3,71 m sowie ein Gewicht von 845 kg sprechen für sich und machen den Space Star zum echten Winzling, dessen Revier wohl vor allem die Schluchten der Stadt sein werden. Dementsprechend passen auch die Motoren in dieses Konzept: Kleine Aggregate ermöglichen in Verbindung mit Features wie Start-Stopp-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung ein extrem spritsparendes Fahren und sind ideal für den Stadtbetrieb. Laut Hersteller soll das 1-Liter-Benzinaggregat im Schnitt mit lediglich 4 Litern Benzin auf 100 Kilometern auskommen. Ob sich dieser Wert auch in die Praxis umsetzen lässt, bleibt abzuwarten.

Das Design des japanischen Kleinstwagens spricht ganz klar eine junge, dynamische Zielgruppe an und darf als durchaus gelungen bezeichnet werden. Eine frech-freundliche Front, eine dynamisch gezeichnete Seitenlinie und ein knackiges Hinterteil lassen optisch keine Gründe zur Beschwerde aufkommen.

Der neue Mitsubishi Space Star ist ab April 2013 in Deutschland erhältlich.

Bild: Hersteller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.