Der neue Golf VII – konkurrenzlos in Deutschland?

Anzeige

Kaum ein anderes Auto wurde heuer so gespannt erwartet wie der neue Golf VII. Nach seiner spektakulären Enthüllung in der Bundeshauptstadt Berlin war klar: Der wird wieder ein ganz Großer. Gefälliges, aber keinesfalls polarisierendes Äußeres, solide Technik auf dem aktuellsten Stand sowie ein gleich gebliebenes Preisniveau sprechen für sich. Nichtsdestotrotz hat auch die Konkurrenz, sei es aus Deutschland oder Asien, ihre Hausaufgaben gemacht und so einige beachtenswerte Wagen in der Kompaktklasse auf die Beine gestellt. Mit wem also muss sich der neue Golf messen? Wem muss er das Wasser reichen können?

Langeweile oder Tugend – Der VW Golf VII

Die Kompaktklasse zählt zu den umkämpftesten Fahrzeugklassen überhaupt und sie trägt nicht umsonst den Beinamen Golfklasse. Der Golf gilt als Urvater und Begründer dieser Klasse und bis heute müssen sich alle seine Konkurrenten an ihm messen lassen. Aus dem Heimatland des Golf stammen seine beiden Konkurrenten Ford Focus und Opel Astra. Während der Focus preislich mit dem Golf ziemlich gleich aufliegt, gibt es den Astra bereits um fast 2000 Euro günstiger. Ob ihm dieser preisliche Vorteil allerdings einen Vorsprung gegenüber dem Golf verschafft, ist fraglich.

Besteht das Geheimnis der VW Golf schlicht aus seiner Beständigkeit? Während andere Hersteller ein Modell bei einem Facelift fast immer als komplett neu verkaufen, ist sich der Golf stets treu geblieben – und eben gleich als VW Golf zu identifizieren. Ein Vorteil, den auch der neue Golf 7 für sich zu nutzen weiß.

Auch im europäischen Umland gibt es genügend Konkurrenten, die sich für den Wettkampf mit dem beliebtesten Kompakten gerüstet haben. Besonders Frankreich bietet mit den Herstellern Citroen, Peugeot und Renault gleich drei Autobauer, die im Kompaktsegment punkten können.

Typisch Golf? Er ist (fast) immer etwas besser als seine Konkurrenten – aber auch teurer.

Renault Megane, Citroen C4 und Peugeot 308 haben durchaus ihre Qualitäten, die von zahlreichen Kunden geschätzt werden. Die Konkurrenz aus Asien versucht, den Golf besonders durch den Preis zu schlagen. Mazda 3 und Toyota Auris sowie Civic zählen zu den ernst zu nehmenden Konkurrenten des Wolfsburger Bestsellers. Auch aus Korea kommen mittlerweile gediegene Kompaktwagen. Waren Fabrikate aus Korea lange Zeit als Billigimitationen verschrien, so haben sie in den letzten Jahren doch deutlich an Qualität und Wertigkeit zugelegt. Das beweist vor allem der neue Kia Cee´d, dessen Einstiegspreis nicht nur knapp 2500 Euro unter jenem des Golf VII liegt, sondern der auch schick aussieht und sich toll fährt.

Foto: Auto-Medienportal.Net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.